Twilight Princess Komplettlösung Kakariko

In diesem Abschnitt

0
Herzteile

Der Weg nach Kakariko
Nachdem Du nun Deinen ersten Endgegner in Twilight Princess besiegt hast, wird Dir der Weg zur Hyrule-Ebene frei. Dort angekommen, solltest Du Dich in Richtung Osten richten und nach Kakariko gehen. Aber noch bevor Du dort bist, wirst Du den Postenboten kennenlernen, welcher Dir bei der Gelegenheit auch gleich Deinen ersten Brief überreicht. Nach diesem Ereignis wendest Du Dich aber wieder dem Weg nach Kakariko zu.

Dort, wo eigentlich nun der Weg nach Kakariko sein sollte, ist aber nur eine große, schwarze Wand. Kaum in der Schattenwelt von Eldin angekommen, verwandelst Du Dich sofort in einen Wolf. Und kaum bist Du einige Schritte gelaufen, schon fällt Dir ein Holzschwert auf. Einfach das Gespür aktivieren und so ihre Fährte zu verfolgen. Jedoch bleibst Du nicht lange ungestört, da schon nach einiger Zeit ein paar Dämonen der Finsternis zu Dir kommen. Du besiegst alle auf einmal mit Midnas bewährtem Energiekreis, welchen du mit dem B-Knopf ausführst.

Nun kannst Du weitergehen, doch Du kommst leider nicht weit, da dort eine Schlucht ist. Du brauchst ein Brückenteil und kannst dich in den Norden des Phirone-Waldes warpen (Phirone-Wald (N)). Dort angekommen wird Dir schnell die Brücke auffallen, du bittest Midna, die Brücke für Dich wieder zurück an die Schlucht zu warpen.

Nachdem Du nun die Brücke wieder zurückgebracht hast, kann es weitergehen. Aber auch nicht lange, da versperrt Dir ein riesiges Tor den Weg. Wühl Dich einfach an der auffälligen Stelle im Boden unter dem Tor hindurch und besiegst die dort patrouillierenden Monster.

Nun sind es nur wenige Schritte, bis Du Dich mitten in Kakariko befindest. Dort angekommen warten natürlich schon drei Dämonen der Finsternis auf Dich, aber die sind schnell besiegt. Nach dem Besiegen triffst du auf Eldin, den dort ansässigen Lichtgeist, welcher dir sogleich auch den Auftrag gibt sein Licht zu sammeln.

Kakariko 

Nun heißt es Strahlentau sammeln. Da sie auf der Karte eingezeichnet sind, sollte Dir dies allerdings nicht sehr schwer fallen. Zuerst gehst du in das große Haus mit der Glocke auf dem Dach, doch durch die Tür kommst du nicht. Jedoch weist Dich Midna schnell darauf hin, dass Du mit ihrer Hilfe an der äußeren Wand hochkommst. Oben auf dem Dach angekommen, fällst Du durch eine mit Stroh bedeckte Stelle in das Haus. Unten angekommen stellst Du schnell fest, dass sich dort Personen befinden. Schalte Dein Gespür ein und Du siehst die Kinder, Leonard, den Priester Kakarikos, und Burns, den Spezialisten in Hyrule, wenn es um Explosionen geht. Nun musst du Burns, welcher am Fenster steht, lauschen, um eine kleine Sequenz zu starten. Du erfährst, dass sich unter diesem Haus Katakomben befinden und wie der Weg zu diesen geöffnet wird. Und Du willst natürlich in diese Katakomben, also schnappst Du Dir den Holzstab, zündest ihn an einer Fackel an und läufst in schnellem Tempo an allen Kandelabern vorbei, um diese zu entzünden. Ist dies geschafft, gibt die Statue in der Mitte den Weg zu den Katakomben frei.
Dort unten angekommen besiegst Du rasch die drei Schattenkäfer (1-3) und kletterst mithilfe Midnas über das Holzgerüst am Ende des Tunnels wieder an die Erdoberfläche. Du befindest Dich jetzt auf dem Friedhof von Kakariko, dort besiegst du schnell den einen Schattenkäfer (4) und verlässt den Friedhof wieder in Richtung Stadt.

Nun gehst Du geradeaus in den Hof des Hauses auf der anderen Seite der Straße. Dort befindet sich nämlich ein Tunnel, durch den Du in ein Haus kriechen kannst. Dort gilt es dann einfach, den an der Wand sitzenden Käfer (5) zu besiegen und ihm sein Licht abzunehmen. Nun kannst Du das Haus und den Hof verlassen und die Erhöhung rechts neben Dir hochgehen.

Oben angekommen, springst Du schnell auf den Balkon des Hauses neben Dir und betrittst auch über diesen das Haus. Doch auf den ersten Blick findet sich dort kein Käfer, obwohl dort ein Punkt auf der Karte ist. Schnapp Dir einen Stock und entzünde ihn an einer nahe gelegenen Fackel. Damit räucherst Du den Käfer (6) im Ofen aus. Nachdem Du den Käfer besiegt hast, nimmst Du Dir, falls noch nicht geschehen, die anderen Gegner im Haus vor. Wenn Du dies gemacht hast, kannst Du Dir die 20 Rubine aus der Truhe unter der Treppe nehmen. Gehe nach oben, um dort in dem Raum noch einen Schattenkäfer (7) zu besiegen. Er wird sich höchstwahrscheinlich irgendwo an der Wand befinden, also springst Du ihn an und nimmst ihm sein Licht. Sollte er hinter einen der Schränke kriechen, so kannst Du diese einfach umstoßen, um den Käfer samt einiger Rubine zum Vorschein zu bringen. Nun verlässt Du das Haus, indem Du ein paar Kisten und Regale im Anfangsraum des Hauses erklimmst und dann das Haus durch den Eingang verlässt.

Wieder auf der Straße angekommen, suchst Du am besten gleich Mal das Haus auf, bei dem ein Schild mit einer Bombe drauf steht. Neben diesem Haus ist ein Schuppen, der sich zum Hochklettern anbietet. Ist dieser Schuppen erklommen, so springst Du durch das brüchige Fenster in das Haus. Nun schnell die Treppe nach oben gehen und den Käfer (8) hinter dem Schrank besiegen. Klettere zum oberen Ausgang und verlasse durch diesen das Haus.

Nun nimmst Du den Weg links von Dir, welcher auf eine etwas höhere Ebene führt. Dort angekommen erblickst Du sogleich ein schönes Häuschen. In jenes siehst Du außerdem einen weiteren Käfer gehen, welchem Du natürlich folgst. Doch nun sitzt der Käfer im Ofen. Stock nehmen, Ofen entzünden und Käfer schnappen. Wenn Du nun nicht verbrennen willst, so solltest Du das Haus ganz schnell verlassen. Nachdem das Haus explodiert ist, sammelst Du schnell den Strahlentau (9) ein.

Jetzt begibst dich nach oben zu einem nahe gelegenen Turm, in welchen du dich hineingräbst und dort den angriffslustigen Käfer (10) besiegst. Nun begibst du dich wieder nach unten und nach links zum Abhang. Dort wird Dir eine kleine hölzerne Plattform auffallen, von der aus Du auf das Dach des letzten Hauses springen kannst. Wie gewohnt kannst Du Dich nun auf das Stroh stellen, damit ein Loch frei wird und Du das Haus betreten kannst. Drinnen schiebst Du die Kiste an die Wand, um den Käfer (11) zu befreien. Ist dieser besiegt, hilft Dir Midna beim Verlassen des Hauses. Das sollten nun alle Käfer in Kakariko gewesen sein. Findest Du noch welche auf Deiner Karte in Kakariko, so arbeitest Du diese einfach ab. 

Hast du dann alle aus Kakariko, so kannst du den Pfad nach Nordosten nehmen. Hier gehst Du nach rechts, die Rampe hoch und mit Hilfe Midnas auch auf den höher gelegenen Weg. Diesen verfolgst Du, bis Du auf ein Feld mit einigen Gasquellen kommst. Hier besuchst Du erst einmal die goldene Statue, um dort ein bisschen zu heulen (2x oben-mitte-unten). Du wirst nun in ein anderes Gebiet teleportiert. Danach kannst Du Dir, sobald Du wieder Menschengestalt angenommen hast, bei der ersten Quelle des Lichts, in der Nähe des Dorfes Ordon, eine weitere okkulte Schwertkunst sichern. Hast du zu Ende geheult, besiegst Du schnell den sich in der Erde herumtreibenden Käfer (13). Nun geht’s weiter nach Norden, zum Feuerberg.

Dort wirst Du erst einmal von vier Dämonen der Finsternis begrüßt. Zuerst nimmst Du Dir den etwas Abgeschiedenen vor, danach besiegst Du die anderen wie gewohnt. Nun hast Du einen weiteren Teleporter geschaffen und kannst Dich weiter den Käfern widmen. Einer der beiden letzten Käfer (14) sollte sich irgendwo an einer Wand rechts von Dir befinden, den anderen findest Du bei den Quellen. Um dort hinzukommen, springst Du mithilfe von Midna bei der schwarzen Wand hoch. Danach läufst Du nach links auf eine schmale Mauer. Von der springst Du wieder mithilfe Midnas nach oben, bis Du bei den beinahe ausgetrockneten Quellen bist. Dort besiegst Du schnell den letzten Schattenkäfer (15) und sammelst den letzten Tau ein. Herzlichen Glückwunsch, nun hast Du die Kraft Eldins zurückgeholt.

Nun, da die Finsternis gewichen ist, kommen auch die Menschen wieder raus. Der örtliche Priester erzählt Dir von den Problemen mit den Goronen und Du nimmst natürlich sofort den nordöstlichen Pfad zum Feuerberg, um dieses zu lösen. Hier hast Du selbst aber ein kleines Problem: Nachdem Du das Netz hochgeklettert bist, wirst Du von der Goronen-Wache zurückgeschlagen, ganz gleich was Du versuchst. Gehe im Anschluss wieder in das Dorf zurück.Hier wartet auch schon der Priester auf Dich und erzählt Dir, dass die Goronen nur vor einem einzigen Menschen Respekt haben: Dem Bürgermeister Deines Dorfes

Da Du nun ohnehin nach Hause musst, wirst Du nebenbei auch damit beauftragt zu berichten, dass es den Kindern gut geht, und Epona kommt auch wieder zurück. Dieses ist jedoch noch zu aufgeregt und Du musst es erst bändigen, indem Du genau die Knöpfe drückst, die am unteren Bildschirmrand angegeben sind.

Danach reitest Du nun zurück (über das Tor kommst Du übrigens, indem Du kurz vorher beschleunigst) und da es auf dem Weg liegt, schaust Du noch kurz bei der ersten Quelle des Lichts vorbei. Dort wartet der goldene Wolf auf Dich, um Dich eine weitere Okkulten Schwerttechnik zu lehren. Auf dem Weg zur Ziegenwiese kannst du den Dorfbewohnern die Botschaft über die Kinder überbringen und danach vom Bürgermeister Dir das Ringen beibringen zu lassen.

Das Geheimnis beim Ringen gegen Goronen waren jedoch seine Eisenstiefel. Reite nun also nach Kakariko zurück, wo jedoch Colin entführt wird, spring nach der Sequenz direkt über das vor Dir liegende Tor und nimm die Verfolgung auf.

Zwischengegner: King Bulblin

Kümmere Dich nicht um seine Schergen, sondern greife direkt den Anführer der “Wildschweinreiter” an. Dies tust Du am besten mit einer Wirbelattacke, die übrigens auch nützlich ist, wenn Du Dich etwas eingeengt fühlst. Da er die gleiche Geschwindigkeit hat wie Du, musst Du Dein Pferd hetzen, um mit ihm gleichzukommen. Hat er auf diese Weise all seine Ausrüstung verloren, kommt es auf der Brücke zu einer Art ritterlichem Turnier. Um ihn zu besiegen, musst Du zur einen Seite reiten und währenddessen die Wirbelattacke aufladen. Kurz bevor ihr euch rammt, musst Du die Richtung stark wechseln und beschleunigen, dabei B loslassen, um die Wirbelattacke zu entfesseln. Am anderen Ende der Brücke dreht ihr beide euch um und es geschieht dasselbe noch einmal. Diesmal fällt der Gegner in den tiefen Abgrund und Du hast somit Colin gerettet.

Zurück in Kakariko

Damit Dein Schild in dem anstehenden, recht feurigen Tempel nicht verbrennt, solltest Du nun zuerst einmal in das Gebäude links gehen. Dort hat der Knirps Maro, ein Geschäft aufgemacht und gerade den Hylia-Schild für 200 Rubine im Angebot. Hast Du nicht genug Geld, versuche doch mal beim Friedhof die beiden Fackeln anzuzünden. Hier findest du am Baum links auch die goldene Ameise (m) oder schaue Dich etwas im höchstgelegensten Haus dieses Dorfes um, denn es sollten je 50 Rubine dabei herauskommen. Danach kannst Du die Goldene Ameise (w) in dem dritten Haus rechts finden und bist erst einmal hier fertig. Du kannst also Deine neuerrungenen Ringkünste beim nordöstlichen Ausgang ausprobieren.

Folge unserer Lösung weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top