Mit dem Lied der Schwingen teleportierst du dich zum Ikana Canyon. Springe anschließend von der Klippe hinunter in den Fluss und schwimme nach rechts in die dunkle Höhle hinein. An ihrem Ende ist ein Wasserfall und dahinter der Eingang zum verborgenen Schrein von Ikana.

Du gelangst zu einer zentralen Kammer. Vier Gänge führen dich von hier aus zu vier verschiedenen Kammern. Diese sind jedoch erst dann zu betreten, wenn du genügend Herzteile gesammelt hast. Vor dem Eingang zu jedem Raum hängen Herzen an der Wand und Decke; sie zeigen dir an, wie viele Herzen du für diese Kammer brauchst. Allein für die letzte Kammer sind es 16 Herzen. In jeder der vier Kammern wartet ein Miniboss, den du bereits aus den Tempeln kennst. Jeder Miniboss bewacht eine Truhe mit einem silbernen Rubin (100 grüne Rubine wert).

Drei Dinofols

Als Link solltest du deinen Schild vorsichtshalber mit R zur Hand nehmen, während du deinen Gegner in die Zielerfassung nimmst. Ziel ist es, ihn mit deinem Schwert zu schlagen, ohne dass seine Klinge dich trifft. Hast du ihn getroffen, weiche zurück, denn ein Dinofol verbreitet in Wut seinen Feueratem. Nach paar Schlägen sind sie jedoch alle drei besiegt.

Der Eismagier Zaurob

Ach diese lästige Kreatur kennst du schon aus dem Pic Hibernia Tempel: Zaurob mag es dich zu verwirren indem er ständig von Ecke zu Ecke kreuz und quer teleportiert. Materialisiert er sich, schleudert er seinen Eisatem gegen dich.

Du musst ihn also in der Zeitspanne, in der er wirklich da ist und bevor er seine Attacke ausführt (er dreht sich in diesem Fall), mit deinem Schwert treffen.

Nach einer Weile wird er Trugbilder erschaffen. Lass dich nicht täuschen und folge Taya, denn sie fliegt immer nur zum richtigen Zaurob. Verfolgt ihn und bleibe in Bewegung, so wird er nach kurzer Zeit besiegt sein.
Majora’s Mask Miniboss

Das Warzenauge

Fans von A Link to the Past dürften diesen Gegner bereits kennen. Das Prinzip hat sich nicht geändert:

Um das Warzenauge zu besiegen, muss die Schutzhülle in Form der roten Blasen fallen. Du kannst dich entscheiden, ob du per Fanghaken jede Blase einzeln zu dir ziehst und erschlägst oder mit einem Feuerpfeil alle Blasen herunterholst.

Sobald der Kokon der Blasen beseitigt ist (entweder durch die Beseitigung aller Blasen oder durch das mehrmalige Treffen des geöffneten Auges), läuft das Warzenauge auf dem Boden Amok. Eile in die Ecke. Drei Schüsse mit den Feuerpfeilen ins große Auge genügen, um deinem Feind den Gar aus zu machen.

Der Garo-Meister

Der Garo-Meister höchstpersönlich fordert dich zum Kampf. Seine Waffen sind zwei Feuerklingen, die du besser vermeiden solltest. Weiche seinem Angriff aus und schlage zu, sobald er mit ausgebreiteten Armen dasteht. Auch Eispfeile können sehr nützlich sein. Nach einigen Treffern gibt der Garo-Meister sich geschlagen.

Besiegst du alle vier Gegner, schenkt der mysteriöse Fremde dir beim Verlassen des Labyrinths eine Belohnung: In der Schatzkiste findest du ein weiteres Herzteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top