Navigation

In diesem Abschnitt

0
Herzteile
0
Goldene Skulltullas

Du beginnst in der Eingangshalle. Gehe die Treppe zu der brennenden Götzengestalt hoch und gehe links durch die Tür. Es folgt eine Sequenz mit Darunia. Er spricht mit dir über den Drachen und bittet dich sein Volk zu befreien, während er den Drachen in Schach halten will.

Sobald Darunia hinter der Türe deines Endgegners verschwunden ist, springe links über die Felsplattformen hinten links zur Ecke, wo du einen Schalter in den Boden treten musst. Ein Gorone wird befreit. Spreche mit ihm und nehme in seiner Zelle den kleinen Schlüssel aus der Truhe an dich. Gehe dann zurück zur Eingangshalle.

Laufe diesmal an den Götzen vorbei geradeaus zur anderen Türe, die verschlossen ist und schließe diese auf. Du landest in einem großen Saal mit einem ganzen kochenden Lavasee unter dir, über die nur eine weite Hängebrücke führt. Laufe die Hängebrücke ein Stück voran, bis du links ein Fels aus dem See hinausschaut. Springe zu diesem hinab.

Laufe diesen zur anderen Seite entlang, sodass zwei Plattformen sich vor dir befinden, über die du springen musst, um hinten auf die Felsanhöhe mit der Tür zu gelangen. Achtung: Die 2 Plattformen fallen unter deinem Gewicht zusammen.

Hast du das rettende Ufer erreicht, gehe dort in die Tür. Laufe dahinter den Gang entlang und befreie den Goronen mittels eines Schalters. Spreche mit ihm und nehme den kleinen Schlüssel aus der kleinen Truhe. Gehe zurück zum Lavasee. Wenn du eine Goldene Skutulla einfangen willst, spiele vor dem Gang mit der Tür die Hymne der Zeit, um einen Zeitblock herzuzaubern. Steige auf diesen, um oben eine weitere Tür zu erreichen.

Dort musst du im anschließenden Raum wildgewordene Bodenplatten mit deinem Schild abwehren und einen Raubschleim besiegen, um die Goldene Skutulla an der Wand zu erhaschen.

Zurück am Lavasee, kehre nun zur Hängebrücke zurück. Springe von dort aus zu einem kleinen Felsen, von dem ein Holzsteg zu einem anderen Felsen führt. Laufe diesen Steg entlang zum höhergelegenen Felsen und wende dich dann nach links bis der Fels dort endet. Du findest vor dir eine fahrende Plattform (die nicht einstürzen wird, wie die anderen zuvor). Springe auf diese, wenn sie vor dir hält um dann nach rechts über einer weiteren (bald in sich einfallenden) Plattform zu einer Felsanhöhe an der Wand zu gelangen.

Laufe diese hoch und springe die Anhöhe hoch. Nehme eine Bombe und lege sie dort an die Wand, wo sie mit Sandstein gekachelt ist, um eine Tür zu finden. Gehe durch diese hindurch. Laufe den Gang entlang und befreie den Goronen. Rede mit ihm und nehme wieder einen kleinen Schlüssel aus der kleinen Truhe heraus.

Kehre zurück zum Lavasee. Nun begebe dich wieder zur Hängebrücke und laufe diese normal entlang zur anderen Seite, um dort die verschlossene Tür zu öffnen.

Im nächsten Raum, rutsche in der Mitte auf dem Brett zur anderen Ebene. Klettere am Gitter hoch, dass du oben stehen kannst. Schieße die Fledermäuse ab. Dann springe von oben links hinunter zum Block. Dort musst du den Block in Richtung der speienden Lavafontäne hinunterschieben. Und zwar so, dass der Block auf die Fontäne fällt, wenn diese sich gerade unten befindet.

Springe dem Block dann hinterher, um sich auf diesen zu stellen. Er wird nun wie ein Aufzug funktionieren, der dich ins nächste Stockwerk transportiert. Oben, gehe vom Block runter und nehme die Tür. Im nächsten Raum, siehst du einen Goronen hinter einem Kerkergitter. Diesen kannst du jetzt aber noch nicht befreien.

Gehe nach links zur Wand, um auf die Anhöhe zu springen, wo auch ein Gegner mit Feuer auf den Rücken umherkrabbelt. Es ist ein Lavaschleim, der dich anspringt, sobald er dich sichtet. Erledige ihn bequem mit dem Masterschwert.

Klettere oben links eine Erhöhung weiter und erledige einen weiteren Lavaschleim. Laufe dann zur Fackel, die hier oben steht. Schaust du nun von ihr hinüber rechts auf die andere Seite, erkennst du einen Block und einen Kristallschalter. Den lass erst einmal in Ruhe.

Springe trotzdem zur anderen Seite und schiebe den Block hinunter, sodass er unten in der Vertiefung des Bodens landet. Klettere anschließend auf diesen Block, um rechts auf die Anhöhe zu springen, um nun auf dem Kerker des Goronen zu stehen. Dort kannst du nun das Gitternetz erreichen und an dieses hochklettern.

Klettere soweit hoch, sodass du links die erste Erhöhung nimmst; klettere allerdings nicht ganz nach oben zum Feuer, da du sonst wieder hinabfällst. Nun nehme deinen Fanghaken und schieße links unter dir den Kristallschalter ab. Dann springe rechts die Wand nach oben hoch. Das Feuer um die Gitterleiter ist für kurze Zeit verschwunden. Klettere diese Leiter ins nächste Stockwerk hoch, um dann oben rechts die Tür zu nehmen.

Du landest in einer neuen großen Halle, die wie ein Labyrinth funktioniert. Große Felskugeln preschen erbarmungslos durch die schmalen Gänge. Wenn du gerade die Halle betreten hast, starrst du auf ein Symbol in der Wand. Begebe dich nun nach links um die Ecke und laufe immer weiter nun nach Süden, bis du die andere Wandseite erreichst, wo viele kleine schwarze Fenster links herausragen.

Von dort aus gehe nach rechts, bis du wieder einmal die Wandseite erreichst. Hier kannst du zumindest nicht länger übersehen, dass weiter unten ein Gang in die Wand hineinführt. Gehe durch die Tür und befreie dahinter den Goronen aus seiner Zelle. Rede mit ihm und nimm den kleinen Schlüssel an dich.

Zurück in der Labyrinth-Halle, gehe nun nach links bzw. nach Osten, zurück zur Wand mit den schwarzen kleinen Fenstern. Du wirst feststellen, dass sich die Wand dort wölbt wie ein Turm. Passiere ihn erst einmal, indem du weiter nach Osten eilst.

Dort, wo der » Turm « wieder in der Wand zu deiner linken verschwindet, lauf an der kommenden Weggabelung nach links, um die Ecke und anschließend nach rechts, um hier einen Schalter im Boden zu finden. Aktiviere ihn und befreie den Goronen dahinter. Wieder spreche mit ihm, wieder nehme den kleinen Schlüssel an dich.

Gehe dann zurück zum » Turm « und laufe an dessen Wandseite entlang, bis du im Westen eine verschlossene Tür findest. Gehe hindurch. Im nächsten Raum, laufe hinüber zur anderen verschlossenen Tür.

In der nachfolgenden Kammer eilst du über den gepflasterten Steinsteg, bis dieser endet. Sobald du auf das Gitter springst, das über der Lava hängt, wird eine Feuerwalze hinter dir erscheinen und versuchen dich einzuholen. Renne einfach nach vorn und springe auf eine der Stege hoch, wo ein kleines Herz liegt. Warte dort oben, bis die Walze entlanggefahren ist.

Laufe dann weiter, bis das Gitter endet und du an der Wandseite landest und unten dir das kleine Herz nimmst. Eile dann rechts die Stufen hoch und dort geht es weiter durch die Tür.

Du landest wieder in der Labyrinth-Halle, allerdings stehst du nun auf den Felswänden. Falle also nicht hinunter. Springe von deiner jetzigen Position mit Anlauf geradeaus hinüber. Erledige den Lavaschleim. Dann nehme eine Bombe und lege sie auf die große Kerbe im Boden. Trete zurück und lass sie explodieren, damit ein Schacht nach unten frei wird. Klettere diesen hinab und eile unten den Gang entlang, der dich direkt zum Goronen-Kerker führt.

Befreie den Goronen, spreche mit ihm und nehme den kleinen Schlüssel aus der kleinen Truhe. Klettere dann wieder nach oben. Schau dich nun um: Du findest weiter südlich eine Plattform mit einem Schalter. Springe dort hinüber und aktivier ihn, um einen Goronen zu befreien.

Springe nun von Felsplattform zu Felsplattform in die Richtung, in die Link bei der Aktivierung des Schalters geschaut hat, um am Ende zum Goronenkäfig zu gelangen. Dort spreche mit ihm und nehme einen weiteren kleinen Schlüssel an dich.

Spring dann auf den Boden hinab und gehe direkt noch einmal in den » Turm «. Sobald du über dem Abgrund stehst, kannst du mit dem Bogen in das silberne Auge schiessen. Die Tür öffnet sich. Dahinter findest du die Labyrinth-Karte – in Gittern eingeschlossen.

Gehe zurück in den letzten Raum und nimm wieder die andere Tür zu den Gittern. Dort laufe auf diesen entlang, bis du die Anhöhe auf der linken Seite siehst. Springe dann vom Gitter hinauf, so dass du die verschlossene Tür erreichen kannst.

Gehe dahinter den Gang entlang zur nächsten Tür. Du landest in einem weiteren großen Raum mit Fallen und aufgebauten Flammenlabyrinthen, die dir das Leben zur Hölle machen wollen. Dir fällt auch gleich der Pfeiler vorne auf, von dem Darunia gesprochen hat. Doch im Moment fehlt dir die Möglichkeit, den Pfeiler nach unten zu jagen.

Springe von deiner jetzigen Anhöhe hinunter und gehe rechts. Halte dich an der Wand und passiere links den ersten kleinen schwarzen Pfeiler. Du erkennst, dass zwischen den beiden Pfeilern links von dir eine Feuerwand dazwischen entsteht, sobald du an ihr vorbeigehst. Da hier sehr viele von diesen Pfeilern herumstehen, ist auch klar, dass es sich hierbei auch um ein kleines weiteres Labyrinth handelt.

Gehe solange die Wand entlang, bis eine Feuerwand dich blockiert. Gehe dann nach links und achte den rollenden Felsen vor dir. Gehe solange nach links bis zu deiner rechten Seite keine Flammenwand dich hindert und gehe dort nach rechts, um dann zur Wand zurückzulaufen, wo eine Tür sich befindet. Gehe durch diese Tür und du findest in einem kleinen Gang den Kompass.

Gehe zurück zur Flammenlabyrinth-Halle und begebe dich zurück zum großen Pfeiler am Anfang. Nun betrete die andere Hälfte dieses Raumes. Meistere dich hier durchs Pfeiler-Flammenwand-Labyrinth wie eben zuvor, indem du die Passagen suchst, durch die keine Feuerwand hervorschießt.

Du findest am Ende eine verschlossene Tür. Gehe durch diese. Passiere dort den Kerker des Goronen, den du jetzt noch nicht befreien kannst. Hinter der nächsten Tür erwartet dich ein neues Flammenwand-Labyrinth. Hinten links siehst du einen Schalter. Dein Ziel ist es nun, den Schalter zu aktivieren und vor Ablauf des kleinen Zeitlimits das Podest links hochzuklettern, bevor die große Feuerwand davor wieder zurückkehrt.

Hast du auch das gemeistert, vergewissere dich, dass du Bomben dabei hast. Ansonsten schnapp dir welche aus den Töpfen und lege eine Bombe vor der Tür, um die echte Tür hinter der Falschen zu finden.

Es folgt der Miniboss des Labyrinths: Der Flammenderwisch. Im Grunde genommen ist er ein kleiner Pimpf, doch er hat eine Flammenrüstung, die ihn schützt. Lege daher eine Bombe. Sobald die Explosion ihn trifft, wird er seine Rüstung verlieren und das kleine Wesen – der wahre Flammenderwisch – wird fliehend von dir wegrennen.

Gebrauche entweder deinen Bogen oder erschlage ihn gleich mit deinem Masterschwert. Danach wird er wieder in die Feuerfontäne in der Mitte zurückspringen und sich ein neues Flammenkostüm zurechtlegen. Je nachdem wie sehr er geschwächt ist, desto unterschiedliche Farbe wird sein Kostüm haben (Blau, Grün).

Tipp: Sobald der Flammenderwisch aus der Fontäne herausspringt, beginnt er sich tänzelnd um seine eigene Achse zu drehen, um Feuerpartikel auf den Boden zu werfen. Erfasse ihn einfach mit der Zielerfassung und werfe eine Bombe, sodass die Explosion ihn sofort erwischt und er seinen Feuerregen nicht vollenden kann.

Sobald der Flammenderwisch erledigt ist, begib dich zum Felsen in der Mitte und klettere ihn hinauf, damit er mit dir nach oben fährt. Du landest im vorletzten Stockwerk. Gehe durch die Tür. Gehe von ihr aus nach Rechts und passiere den Kristallschalter, um auf das Gitter zu klettern.

Von dort aus über der Tür, schieße den Kristallschalter ab, um die Feuerflamme um die Gitterleiter zu entfernen. Klettere nach oben zum allerletzten Stockwerk und nehme die Tür.

Du landest in einem großen Rundsaal mit einer großen klaffenden Schucht darin. Gehe nach links und springe auf die Anhöhe hinauf, wo auch ein Schalter liegt. Aktiviere ihn und renne dann den schmalen Steg schräg von dir nach oben zur großen Truhe, um diese vor dem Ende des Zeitlimits zu öffnen.

Achtung: Während du den schmalen Steg hoch läufst, falle nicht hinab. Ansonsten fällst du erbarmungslos alle Stockwerke runter in die Kammer mit dem Lavasee und darfst nach erfolgreichem Sturz alle Stockwerke wieder mühsam erklimmen.

Hast du die große Truhe erreicht, winkt dir der Stahlhammer entgegen:
Das heilige Relikt der Goronen.

Gehe zurück zu der Tür dieses Raumes zurück, in Richtung des Schalters von vorhin. Dir fällt ein Stein auf, das ein Symbol trägt. Nehme den Stahlhammer, um auf diesen zu schlagen. Es entsteht ein Schacht. Springe diesen hinunter und gehe in dem kleinen Raum hinüber zur Statue, um diese mit dem Stahlhammer zu bearbeiten. Dahinter befindet sich eine Tür.

Töte im nächsten Raum zunächst die Feuerflatterer. Dann gehe hinüber zur anderen Wandseite. Links stehen Kisten. Rechts ist wieder ein Stein mit einem Symbol. Schlage erneut den Stahlhammer und du erschaffst eine Treppe.

Nehme dann eine der Kisten laufe die Treppe hinab, um die Kiste unten auf einen blauen Schalter zu stellen, der die Tür öffnet. Du befindest dich nun einen Raum über dem Saal mit den Hindernissen. Nehme den Stahlhammer und ramme hier auch wieder den Stein mit Symbol hinab.

Springe hinterher, um auf den Block zu landen. Klettere dann auf die Anhöhe hinter dir und klettere sie hoch. Dort ramme den rostigen Schalter mit dem Stahlhammer in den Boden um die Tür zu öffnen, durch diese du hindurch gehst.

Du siehst nun auf der gegenüberliegenden Seite einen Zeitfelsen. Springe in der Mitte hinunter zum Gang mit dem Kerker des Goronen und spiele vor diesem Kerker die Hymne der Zeit. Der Zeitblock ändert seine Position, sodass du neben den Kerker auf diesen wieder hoch zur Tür klettern kannst.

Nun ist dort, wo eben der Zeitfels stand, ein rostiger Schalter. Springe auf die andere Seite und ramme diesen mittels des Stahlhammers in den Boden. Befreie den Goronen, spreche mit ihm und nimm den kleinen Schlüssel an dich.

Klettere dann wieder nach oben zur Türe und gehe wieder dort hindurch. Springe dann hinüber zum Pfeiler, um auf diesem zu stehen. Nehme den Stahlhammer und ramme ihn, sodass er die Stockwerke hinabfällt. Springe hinterher, um im Raum vor dem Endgegner im Erdgeschoss zu landen.

Gehe dann zurück in die Eingangshalle, gehe die Treppen hinab um dann unten die kleine Statue vorzunehmen. Zerstöre sie mit dem Stahlhammer, um dahinter die verschlossene Tür zu offenbaren. Gehe dann durch die Tür.

Es folgt ein Raum mit mehreren kleinen Feinden, die du alle besiegen musst, ehe sich die Tür hier öffnet. Danach folgt ein Raum mit fliegenden wilden Bodenplatten, die du mit dem Schild abwehrst, ehe du dich gegen einen Raubschleim stellst. Lasse dich nicht von ihm einsaugen, damit er deine Rüstung frisst, sondern bewahre immer etwas Distanz, sobald er seinen Sog nach dir hält. Nehme die Goldene Skutulla an der Wand an dich, bevor du links durch die nächste Tür gehst.

Es wartet ein zweiter Miniboss auf dich – noch mal ein Flammenderwisch. Diesmal hast du den Stahlhammer, weswegen du gleich auf den Boden schlagen kannst, um die Feuerrüstung zu vernichten. Hast du auch ihn besiegt, nehme die Bomben aus der kleinen Truhe an dich und gehe dann weiter durch die nächste Tür. Befreie den Goronen, spreche mit ihm und nehme den Masterschlüssel aus der blauen Truhe.

Nun steht dir und deinem Treffen mit Volvagia nichts mehr entgegen. Kehre daher zum Raum mit dem Pfeiler zurück, dessen Plattform du benutzt, um nun zur Tür mit dem großen Schloss zu gelangen. Öffne diese und du gelangst in einen großen Raum, wo eine große Felsplattform sich befindet. Springe auf diese, damit in einer Sequenz Volvagia erscheint und der Kampf beginnt.

Treffer: 5-6x mit dem Stahlhammer und Masterschwert

Strategie: Volvagia verschwindet in den Lavalöchern dieser Plattform und tauscht aus einem dieser Löcher wieder auf, um dich bissig und herausfordernd anzusehen. Nehme deinen Stahlhammer zur Hand und schlage auf ihren Schädel, sodass sie einen Moment bewusstlos wird und du ihr mit dem Schwert eins wischen kannst. Danach verschwindet sie in ihrem Loch.

Als nächstes wird sie herauskommen um fliegend und feuerspeiend dich zu rösten, oder weiter hoch in die Luft fliegen um schwere Steine auf die Plattform zu werfen, ehe sie irgendwann wieder in eins der Löcher verschwindet.

Tipp: Wenn Steine preschen, dann preschen Steine nur da, wo Volvagia gerade entlang fliegt. Laufe also weg und stell dich am Besten am Rand der Plattform, um gar nicht erst ins Kreuzfeuer zu gelangen. Wenn sie dich verfolgt um dich zu rösten, dann renne am besten im Kreis, sodass du nahezu ihrem Schwanz hinterher rennst. Da Volvagia nur gerade Feuerstöße speien kann, wird sie dich nicht erwischen können, solang du ständig nach rechts oder links ausweichst.

Später wird sie an zwei Löchern ihre Ankunft anzeigen, desto mehr du sie getroffen hast, sogar 3 und 4mal. Bleibe dazu in der Mitte der Plattform um schnell reagieren zu können. Achtung: Volvagia zieht bei Treffer dir 3 Herzen ab!

Nach deinem Sieg, nehme den Herzcontainer an dich und tritt ins Licht.

Folge unserer Lösung weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top