In diesem Abschnitt

0
Herzteile
0
Goldene Skulltullas

Kehre als Erwachsener in die Zukunft und spiele die Nocturne des Schattens. Du wirst zum Friedhof gebracht. Gehe hinter dir die Treppen hinunter, um in einen Art Vorraum vor dem Schattentempel zu gelangen. Stelle dich innerhalb des Fackelkreises auf das Podest und bediene dich Dins Feuerinferno. Mit einem Schlag aktivierst du alle Fackeln und das Tor wird sich öffnen. Gehe hinein.

Im Tempel selbst angekommen, beginnst du in einem dunklen Schacht. Rechts liegt am Ende ein Abgrund. Überquer ihn mit dem Enterhaken, indem du hinterm Abgrund die Zielscheibe nutzt. Gehe dann durch die Wand. Du kommst in einen größeren Raum, die eine Adlerstatue innerhalb einiger Fackeln beinhaltet. Weiter hinten befindet sich ein bodenloser Abgrund, wo dahinter ein verschlossenes Tor liegt. Dieses kannst du aber im Moment nicht erreichen.

Gehe also gleich links bis zur Wand hinüber. Nutze das Auge der Wahrheit und du siehst zu deiner Linken einen versteckten Gang. Betrete diesen und gehe dort durch die Tür. Laufe im neuen Gang durch die Wand mit dem Totenschädel. Nun gebrauche das Auge der Wahrheit, um nach rechts den Gang entlang zu laufen und den versteckten Gang gleich um die Ecke hinter der Wand zu finden.

Hinter dieser Wand, gehe dort durch die Tür. Besiege im kommenden Raum die Flederbeißer, dann entnehme aus der großen Truhe die Karte.

Gehe nun zum Vorraum zurück und laufe mit dem Auge der Wahrheit nach rechts um die Ecke, um einen weiteren Gang zu finden. Er ist ohne mit Auge der Wahrheit auch mit zwei Töpfen gekennzeichnet. Gehe durch diesen Durchgang, um zu einem 2. Hinterraum zu gelangen, der dem ersten Raum regelrecht identisch scheint.

Hier, mit dem Auge der Wahrheit, laufe nach rechts den Gang entlang, um einen weiteren versteckten Gang zu finden. Gehe dort durch die Tür. Ein bekannter Miniboss aus den Brunnenkatakomben wartet hier – ein weiterer Hirnsauger. Besiege ihn nach derselben Methode wie im Brunnen zuvor. Diesmal erträgt der Hirnsauger ledig 7 Schläge.

Es erscheint eine große Truhe mit dem Schatz dieses Tempels: Die Gleitschuhe. Mit ihnen bist du in der Lage, für kurze Zeit über Abgründe zu laufen. Einziger Nachteil: Du schlidderst mit diesen Schuhen ein wenig wie auf einer Eisoberfläche. Ziehe sie also nur dann an, wenn du sie auch brauchst

Kehre nun zum Raum mit der Adlerstatue zurück. Deine Aufgabe ist es nun, den Adler mit seiner Blickrichtung so zu drehen, damit er auf den einzig echten Totenschädel zeigt, der im Kreis dieser Pfähle aufgestellt ist. Mit dem Auge der Wahrheit siehst du, wo genau dieser Pfahl ist.

Schiebe die Statue entsprechend am Hebel solange, bis die Zeigerichtung stimmt. Das Tor auf der anderen Seite des Abgrundes öffnet sich dann. Ziehe die Gleitschuhe an, um über den Abgrund zum Tor zu laufen.

Gehe dort die Treppe hinunter und erledige im kommenden Raum den Stahlzyklopen mittels einer Bombe. Du siehst nun drei Gänge, die alle mit Erde verschüttelt sind. Laufe zunächst in den rechten Gang, da die Erde nur eine Illusion ist. Gehe dort durch die Türe.

Besiege die beiden Mumien in diesem Raum, indem du die Hymne der Sonne spielst, sodass sie erstarren und du sie von hinten attackieren kannst. Ansonsten würde dich ihr Blick lähmen und bei Kontakt springen sie auf dich um dir Lebensenergie abzuzapfen. Als Belohnung erhältst du den Kompass.

Gehe zurück in den Vorraum, besiege oder ignoriere den Stahlzyklop und laufe nun in den dir gegenüberliegenden Gang, dessen Erde davor auch nur eine Illusion ist. Gehe auch dort durch die Tür.

Du landest in einem Raum mit einer Schneide, ähnlich wie der bei der Eishöhle. Auch hier musst du alle silbernen Rubine einsammeln. Hast du alle 5 eingesammelt, öffnet sich ein Tor. Von der Tür aus, aus der du gekommen ist, liegt dieses Tor mit dem kleinen Raum dahinter direkt rechts vorne an der Wand. Dort findest du eine kleine Truhe mit einem kleinen Schlüssel.

Gehe nun zurück in den Vorraum mit dem Stahlzyklopen und erledige ihn. Es gibt nun nur noch einen Gang, den du nicht betreten hast. Der Gang gegenüber der Treppe. Hier musst du allerdings doch eine Bombe setzen, um den Gang dahinter mit der verschlossenen Tür sichtbar zu machen. Öffne diese Tür und laufe dahinter den Gang entlang. Weiche den Riesenskulltullas aus und besiege sie. Renne also nicht zu schnell den Gang hinunter.

Unten kommst du an eine Stelle, wo Guillotinen auf und absausen. Springe die Anhöhe zu der 1. Guillotine hinunter. Schau dir genau an, wie lang die Guillotine braucht, um ihr Beil nach unten sausen zulassen und passiere sie im richtigen Zeitpunkt. Vor der 2. Guillotine kommt eine Riesenskulltula. Passiere die 2. Guillotine und laufe den Gang weiter.

Navi erinnert dich dann unerwartet an fallende Schatten, die von der Decke kommen. Damit sind die Deckengrabscher bzw. die Teufelskrallen gemeint, die bereits im Waldtempel von der Decke kamen und dich zum Eingang des Tempels bringen möchten.

Sobald dann vorne der Gang in eine große Höhle mündet, wird tatsächlich dieser Feind wie ein Schatten unter dir hinabfallen. Du erkennst das auch am sausenden Geräusch. Laufe einfach umher, um zu vermeiden, dass dein Feind dich bekommt und zerschlage ihn unmittelbar bei Sichtkontakt. Es ist besser, wenn du ihn jetzt gleich erledigst, damit du für den Rest des kommenden Verlaufs deine Ruhe hast.

Vor dir erwarten dich nun Abgründe und weitere Guillotinen, die sich aber unterschiedlich schnell bewegen. Überwinde vorne den ersten Abgrund zur 1. Guillotine. Ziehe deine Gleitstiefel an und überquere die 1. Guillotine und dahinter den kleinen ersten Abgrund. Lass die Gleitstiefel an und überquere auch die 2. Guillotine sowie die 3. Guillotine, indem du genau schaust, wie du sie am besten überquerst.

Sobald du die 3. Guillotine und den Abgrund auf die dahinter liegende Plattform auf der anderen Wandseite dieser Höhle überquert hast, erscheint ein Stalfos. Erledige ihn, um deine Ruhe zu haben. Du kannst ihn mit dem Schwert bezwingen, oder ihn ganz einfach von der Plattform in den Abgrund stossen. Schau aber, dass du nicht selbst herunter fällst.

Gehe nun rechts und laufe mittels der Gleitstiefel auf die hinab- und hinaufratternde Plattform daneben. Und zwar laufe so zu ihr, dass du dann den kleinen Abgrund zu ihr überquerst, wenn sie gerade nach unten gesackt ist. Von dort, warte bis die Plattform bis ganz nach oben gefahren ist und laufe weiter auf das andere Ufer, wo silberne Rubine und herumfahrende Klingen dich erwarten.

Erledige dort erst einmal den Stahlzyklop mit einer weiteren Bombe, dann sammle die silbernen Rubine ein. Es öffnet sich dann ein Tor an einer Wandseite, das du erreichen kannst.

Gehe dort hinein und laufe den Gang entlang, bis du zu einem nächsten größeren Raum gelangst: Platten mit tödlichen Nadeln rattern einen schmalen Gang hoch und runter, um ihn für dich unpassierbar zu machen. Dir ist klar, dass du natürlich da durch musst. Nur: Sobald sie dich einmal erwischen, bist du sofort tot und musst von einem Punkt aus Neustarten.

Aber es gibt Abhilfe: Nutze dein Auge der Wahrheit, um rechts in der Wand einen braunen Block zu finden. Ziehe ihn aus der Wandfassung hinaus zu dir, um ihn auf das Symbol im Boden zu schieben. Mit dem Block nun schiebe ihn unter die erste Stachelplattform, die nun auf den Block fällt und du somit dort unter ihr sicher bist. Schiebe den Block nun weiter, sodass beide Plattformen durch den Block blockiert werden.

Du kannst dann um den Block herumgehen und dahinter beide Zellen besuchen. Rechts ist eine kleine Truhe mit Pfeilen. Links eine Goldene Skulltula. Gehe dann zum Block und schiebe ihn rückwärts zu dir, sodass du die 1. Stachelplattform befreist, aber die Zweite noch durch den Block blockiert wird.

Schiebe nun den Block weiter auf das Bodensymbol am Ende. Klettere dann auf den Block, um links oben auf die Zelle zu klettern. Überquere zur anderen Seite, indem du wartest bis die Stachelplattform nach unten gesaust ist und du auf die Oberfläche springst, um von dort aus weiter zu springen. Dort kannst du einmal eine kleine Truhe mit 5 Rubinen öffnen, als auch einen Schalter aktivieren.

Nutze danach den Enterhaken, um dich zur entfernten kleinen Truhe auf der anderen Seite zu ziehen. Du findest einen kleinen Schlüssel.

Kehre nun zurück in den großen Höhlenraum von vorhin, besiege den Stahlzyklop und begebe dich zum anderen Ende des Ufers, wo sich die hinab- und herauf fahrende Plattform von vorhin befindet. Links davon ist schräg ein kleiner schmaler Brückenweg, den du entlang gehst.

Du gelangst zu einer anderen Plattform, wo am Ende eine Guillotine surrt. Nimmst du das Auge der Wahrheit, so siehst du, dass hinter der Guillotine eine unsichtbare Plattform ist. Genau diese musst du erreichen, indem du mit den Gleitstiefeln die Guillotine überquerst. Einmal auf dieser neuen Plattform, siehst du mit dem Auge der Wahrheit dahinter eine fahrende unsichtbare Plattform auf einer Eisenkette. Mit den Gleitstiefeln kannst du auch diese erreichen, um am Ende zur verschlossene Tür an der Wand zu gelangen.

Hinter dieser Tür, nehme das Auge der Wahrheit zur Hand um unsichtbare Stacheln im Boden dieses Raumes zu finden. Besiege zunächst hier die Zombies. Dann sammle alle silbernen Rubine ein. Manche Zielscheiben für deinen Enterhaken sind unsichtbar, daher gebrauche ruhig das Auge der Wahrheit ein wenig öfter.

Hast du alle Rubine eingesammelt, so öffnet sich im Westen dieses Raumes eine Tür.

Gehe hindurch. Besiege hier alle 4 Fledermäuse, um die Tür hinter dir wieder zu entriegeln. Erschieße dabei zunächst die fliegenden Feuerflatterer, ehe du links oder rechts die Treppe hochgehst und an der Wand die anderen 2 Flederbeißer erledigst. Dann nehme eine Bombe in die Hand, um sie in den Totenschädel zu werfen, dessen Loch von einem blauen Feuerkranz umgeben wird. Er explodiert und du findest einen kleinen Schlüssel, als auch an der Rückwand eine Goldene Skulltula.

Gehe dann in den Vorraum zurück. Nehme das Auge der Wahrheit, um mit dem Enterhaken auf die Erhöhung zur verschlossenen Tür zu ziehen. Gehe durch die Tür. Ziehe jetzt deine Eisenstiefel an. Gehe den Gang entlang, weiche den Klingen aus, bis du vorne den Ventilator erreichst. Ohne die Eisenstiefel würde der Ventilator dich zurückwerfen.

Gehe weiter, besiege die Riesenskulltulla und gehe zum 2. Ventilator. Lauf bis zum Rand des Abgrunds, nehme den Enterhaken und ziele auf den Balken an der Decke, um dich hinüber zu ziehen. Springe dann dort die Anhöhe hinunter und laufe die Brücke entlang. Achte auf das Silberne Auge über der Tür, das gelegentlich Feuer nach dir wirft.

Wenn du an der Tür bist, bleibe in diesem Raum. Die Tür im Rücken, nehme das Auge der Wahrheit zur Hand. Du siehst, dass rechts ein versteckter Gang ist. Laufe die Brücke soweit zurück, sodass du dem Gang gegenüberstehst. Warte bis der Ventilator hinter dir zeitweise aussetzt und ziehe deine Gleitstiefel an.

Nun warte, bis der Ventilator wieder aktiv wird, damit er dich einfach hinüber zur Wandseite und zur entsprechenden Tür transportiert.

Gehe durch die Tür. Im nächsten Raum, besiege die Mumien. Es erscheint eine kleine Truhe mit 5 Rubinen. Sprenge den Erdhaufen rechts neben der Türe, aus der du gerade gekommen bist. Nehme das Auge der Wahrheit, um die kleine Truhe zu erkennen. Du findest einen kleinen Schlüssel, um die verschlossene Tür am anderen Ende des Raumes zu öffnen.

Nächster Raum, schaue nach links, um einen Block zu finden. Schiebe ihn zu dir auf das Bodensymbol, um dann auf den Block zu klettern und weiter nach oben zu gelangen.

Von dort aus kannst du aufs Geisterschiff springen. Spiele Zeldas Wiegenlied auf dem Triforce Symbol des Schiffes, um das Schiff mobil zu machen. Es folgt eine Fahrt durch den dunklen Nebel. Leider kannst du die Aussicht nicht genießen, denn 2 Stalfosse werden nacheinander zu dir hinabspringen und dich beschäftigen.

Sobald du links ein Ufer erkennst, springe zu diesem hinab, da das Geisterschiff kurz darauf am Ende sinken wird. Nun laufe das Ufer entlang bis zur Wand, wo du eine einsame Türe findest (sprich dort, wo daneben das Schiff abgesoffen ist).

Folgender Raum enthält ein Labyrinth, wo manche Wände unsichtbar sind. Zudem befinden sich hier Bodengrabscher, Knochenfratzen und ein Raubschleim, vor denen du Acht geben solltest. Nehme das Auge der Wahrheit zur Hand und laufe zu der Tür, die im Süden dieses Raumes liegt.

Dahinter in der nächsten Kammer, nehme das Auge der Wahrheit, um den Bodengrabscher zu sehen, der sonst unsichtbar ist. Besiege ihn, um eine kleine Truhe mit einem kleinen Schlüssel zu erhalten.

Gehe zurück in das Labyrinth und suche die Tür im Norden auf. Dort kommen in der folgenden Kammer zwei Holzwände links und rechts mit Stacheln versehen auf dich zu, um dich zu zerquetschen. Nehme Dins Feuerinferno, um sie zu verbrennen. Besiege anschließend beide Zombies, um den Masterschlüssel und 5 Rubine in den jeweiligen Truhen zu finden.

Gehe zum Labyrinth zurück und suche die Tür im Osten auf, um wieder zurück zum großen Raum mit dem Ufer zurück zu gelangen. Laufe das Ufer entlang, bis 2 Krüge einen Abstand markieren. Schieße einen Pfeil von dort in die Donnerblumen auf der gegenüberliegenden Seite. Sie explodieren in einer Kettenreaktion, sodass die Statue umfällt und somit dir zur Brücke über den Abgrund wird. Gehe dann links hinüber zur verschlossenen Tür.

Im Raum dahinter, nutze das Auge der Wahrheit, um die unsichtbaren Plattformen zu sehen und ziehe deine Gleitstiefel an, um sie zu überqueren. Öffne dann die große Tür deines Endgegners. Dahinter wird Link automatisch in das Loch des Raumes laufen, um hinab zu fallen. In einer Sequenz unten erscheint Bongo Bongo, der Schattendämon.

Bosskampf: Bestialische Schattenmonstrosität Bongo Bongo

Treffer: 16-17x mit dem Bogen/Enterhaken und Masterschwert

Strategie: Erstens: Bongo Bongo ist unsichtbar, zumindest der Hauptkörper, die Hände bleiben dir sichtbar. Zweitens: Er spielt auf einer Trommel, auf der du gerade stehst und draufbleiben solltest, da um die Trommel herum giftige Säure fließt. Drittens: Bongo Bongo hat großen Spaß zu musizieren, und dich mit seinen Händen zusammenzuschlagen und durch die Gegen zu werfen.

Sobald der Kampf beginnt, nehme deinen Bogen heraus, um beide Hände mit jeweils einem Pfeil zu treffen. Am besten erfasse sie dazu in der Zielerfassung. Trifft ein Pfeil eine Hand, wird sie kurze Zeit betäubt. (Alternativ könnt ihr auch den Enterhaken benutzen.) Sorge dafür, dass beide Hände betäubt werden, sodass Bongo Bongo auf dich reagiert. Nehme dein Auge der Wahrheit, um ihn und sein großes Auge zu sehen, erfasse ihn mit der Zielerfassung und spanne einen Pfeil.

Er wird auf dich zurauschen, sodass du deinen Pfeil in sein Auge versenkst. Daraufhin wird er wenige Sekunden bewusstlos, sodass du sein Auge mit deinem Schwert bearbeiten kannst. Anschließend beginnt das Spiel von neuem. Sobald du ihm den tödlichen Treffer gegeben hast, boxt Bongo Bongo in einer Sequenz wild herum, eher er sich dann dematerialisiert. Nehme dann den Herzcontainer an dich und begebe dich ins Licht.

5 Goldene Skulltulas

  • Nische im Raum mit der unsichtbaren Schneide (B3) (Enterhaken & Auge der Wahrheit wird benötigt)
  • Raum mit den riesigen Stachelplattformen (B3) (Enterhaken & Auge der Wahrheit wird benötigt)
  • Hinter der riesigen Totenkopfvase (Enterhaken wird benötigt)
  • Oberhalb der Tür, durch die man den Raum mit dem großen Schiff betritt (vom Bug aus mit dem Enterhaken oder Vogelscheuchenpolka) (B4) (Enterhaken wird benötigt)
  • Hinter den riesigen Totenkopfvasen-Drillingen (B4) (Enterhaken wird benötigt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top