Tempel des Meereskönigs 5

Navigation

Tempel des Meereskönigs 5

Solltest du dir (in Kapitel 15) bereits die nordöstliche Seekarte geholt haben, kannst du dieses Kapitel direkt überspringen! Ansonsten musst du noch einmal zurück in den Tempel des Meereskönigs, damit du die nordöstliche See erforschen kannst. Steuere also die Insel Melka an und suche erneut den Tempel auf.

Du hast nun die Möglichkeit, das gelbe Portal zu nutzen, um direkt zum 7ten Kellergeschoss zu springen. Es bietet sich aber auch an, die ersten sechs Etagen nochmal zu wiederholen, da sich hier mittels Krabbelminen und Greifhaken einige neue Wege und Schätze ergeben. Welchen Weg du wählst, ist dir überlassen. Solltest du das Portal nutzen, lies unten bei Kellergeschoss 7 weiter.

Erstes Kellergeschoss: Links vom Eingang aus kannst du hier ein Seil über den Abgrund spannen. Balanciere darauf und feuere einen Pfeil oben in den Augenschalter und es erscheint für kurze Zeit eine große Truhe in der südöstlichen Ecke. Erreichst du diese rechtzeitig, gibt es einen Muttropfen. Der Rest der Etage läuft in gewohnter Manier.

In der nordöstlichen Ecke, wo du eine Schutzzone hinter einer zu sprengenden Mauer findest, kannst du Krabbelminen durch ein Loch zu einem Schalter navigieren. Achte dabei auf die Stachelwalze. Ganz im Osten auf der Schutzzone links vom Schlüssel erscheint dann eine große Truhe mit einem Weisheitstropfen.

Ansonsten läuft hier alles wie gehabt.

Dank des Greifhakens brauchen wir uns hier nicht mehr um die drei Forcekristalle zu kümmern, was eine große Erleichterung ist. Hole dir aber dennoch den Schlüssel von dem Phantom im Südosten, indem du es wieder in eine Fallgrube stürzen lässt. Setze den Schlüssel NICHT bei der Tür links unten ein, sondern nimm ihn mit. Dieser Ersatzschlüssel wird später auf K7 noch sehr nützlich sein.

Gehe dann zu dem goldenen Krug (+30 Sekunden) im Nordwesten. Verbinde die beiden Fackeln hier mit dem Greifhaken und katapultiere dich nach oben. Schon sind wir in dem Raum, wo es mal die nordwestliche Seekarte zu holen gab. Nimm hier noch den goldenen Krug (+30 Sekunden), bevor du nach unten gehst.

Deaktiviere erst mal rechts alle Windbarrieren mit dem Augenschalter. Gehe dann in die nordwestliche Ecke und zerschmettere hier den roten Krug für eine Schutzpfütze. Von da aus kannst du mit den Krabbelminen zwei Schalter erreichen, indem du die Minen durch die Löcher in den Mauern steuerst.

Aktiviere zunächst wieder den ummauerten Schalter unter dir, damit der Schlüssel im Osten erreichbar wird. Aktiviere danach den Kristallschalter oben, wodurch die Stacheln über dir gesenkt werden. Die Tür dahinter ist verschlossen, hole dir also noch schnell den Schlüssel im Osten, da wir unseren Ersatzschlüssel behalten wollen.

Die neue Tür im Nordwesten führt dich hier in einen ganz anderen Bereich. Grabe den Luftstrom aus und aktiviere den Kristallschalter, damit die Windfontäne rechts deaktiviert wird. In der großen Truhe dahinter findest du eine Schatzkarte, welche dich zu einer weiteren Minute Lebenssand führt.

Nimm dann wieder den Luftstrom und schlage noch einmal auf den Kristallschalter, um die Fontäne zu reaktivieren. Nutze den starken Wind, um über den Abgrund rechts zu springen, wo du bereits die Wendeltreppe nach unten findest.

Hier gibt es nichts Neues, gehe also direkt zur roten Tür. Tipp: Zeichne zunächst die Sanduhr, um dir im Raum dahinter den goldenen Krug (+30 Sekunden) zu holen. Verlasse den Raum dann wieder und zeichne dann erst das Triforce auf die Tür. 
 

Halte deinen Bumerang bereit und wirf ihn, sobald du mit der schwebenden Plattform fährst, nach links unten, um einen goldenen Krug (+30 Sekunden) zu erhaschen, bevor er von einem Phantom zerstört wird.

Dank des Greifhakens ergibt sich nun eine wunderbare Abkürzung, mit der sich der Großteil der Arbeit auf K7 und K8 einsparen lässt. Fahr einfach mit den schwebenden Plattformen nach oben und stell dich auf die Schutzzone rechts. Nimm hier deinen Greifhaken und zieh dich zu der Truhe auf der rechten Seite. Du erhältst bereits den runden Kristall! Im Osten senkt sich auch eine Flammenwand.

Vergiss nicht den goldenen Krug (+30 Sekunden) hier mitzunehmen und warte rechts auf die schwebende Plattform, mit deren Hilfe du zu der Schutzzone auf der anderen Seite gelangst. Hast du den Ersatzschlüssel von K3 noch dabei, brauchst du in der Ecke im Nordosten jetzt nur die Tür aufzuschließen und mit dem runden Kristall hinunter zu gehen. Ohne den Schlüssel musst du die Wendeltreppe im Südosten nehmen.

Mit der Abkürzung im Nordosten landest du direkt in einer erhöhten Schutzzone mit einem goldenen Krug (+30 Sekunden). Springe dann mit dem runden Kristall in deinen Händen herab auf die tiefer gelegene Schutzzone.

Diese Schutzzone ist ebenfalls dein Ziel, solltest du den Ersatzschlüssel nicht gehabt haben, laufe in dem Falle einfach nach oben in die nordöstlichste Ecke. Unter der Schutzzone findest du einen roten Krug, zerstöre diesen und steuere von da aus eine Krabbelminen nach unten, dann ganz nach links und dort durch das Mäuseloch, um den ummauerten Kristallschalter zu treffen. Die Tür links von dir wird sich öffnen.

Trage den runden Kristall dann nach unten.

Fast geschafft. Bringe den runden Kristall schon mal zu den Sockeln. Aktiviere wieder den Augenschalter im Süden, um die Stacheln vor dem Bodenschalter für die Falltüre zu senken. Nutze die Falltüre, um das Phantom hier zu erledigen den viereckigen Kristall und eine Truhe mit einem Schiffsteil zu erhalten.

Erledige auch alle vier Wizzrobes (4x +30 Sekunden) und setze den viereckigen Kristall in den Sockel im Nordwesten. Dieser senkt die Feuerwand rechts und in der Truhe dahinter findest du bereits dreieckigen Kristall.

Du hast nun alle drei Kristalle zusammen, setze sie in der folgenden Reihenfolge in die Sockel:

zuerst den viereckigen Kristall in die Mitte
dann den runden Kristall links
zuletzt den dreieckigen Kristall rechts

Gehe dann oben durch die Tür. Du hörst nun wie der Boden erzittert. Nimm rechts den goldenen Krug (+30 Sekunden) mit und geh dann unten wieder durch die Tür unten.

Da dieser Teil eventuell neu für dich ist, solltest du dich erst einmal mit den Phantomen hier vertraut machen. Die Teleporter-Phantome sind zwar so langsam wie ihre blauen Kollegen, können sich dafür aber schnell zu dir teleportieren, sollte dich ein Phantomauge oder ein anderes Phantom sehen.

Sei also gewarnt und bleibe erst mal in der Schutzzone am Eingang stehen. Von hier aus steuere eine Krabbelmine rechts durch das Mäuseloch, um dahinter den Kristallschalter zu aktivieren. Dadurch senkt sich eine Stachelwand im Westen.

Du kannst auf dieser Etage beide Phantome besiegen, indem du Felsbrocken auf sie zurollen lässt. Das kannst du bereits in der nordöstlichen Ecke probieren. Erklimme hier mittels Greifhaken die Schutzzone und rolle den Felsbrocken nach unten, sobald sich das östliche Phantom in Reichweite befindet.

Gehe dann in die Schutzzone in der nordwestlichen Ecke, wo du ebenfalls einen Felsbrocken siehst. Schiebe auch diesen Felsbrocken nach unten, um das Phantom im Westen zu zerschmettern, welches daraufhin einen Schlüssel fallen lässt.

Auch erscheint eine Truhe im Zentrum, sollten beide Phantome besiegst sein. Sammele den Schlüssel ein und gehe nach unten. Am linken Rand findest du einen roten Krug, schmeiße ihn hier irgendwo hin, um eine Schutzpfütze zu erzeugen.

Von da aus steuere eine Krabbelmine durch das Mäuseloch rechts unten, um geradewegs darüber den Kristallschalter zu aktivieren. Dadurch senken sich ein paar Stacheln im östlichen Bereich. Versuche hier auch das Phantomauge mit einer Krabbelmine zu erwischen. Rechts neben dem Mäuseloch siehst du hinter dem Abgrund eine Schutzzone mit einem Pfahl, ziehe dich dorthin.

Rechts neben der Schutzzone findest du eine auffällige Stelle an der Wand, welche sich sprengen lässt. Folge dahinter dem Pfad ins Zentrum und erledige alle Phantomaugen und eine Truhe erscheint direkt neben der verschlossen Tür, allerdings auf der Mauer. Um diese zu erreichen, gehe wieder zurück in die Schutzzone ganz im Süden, die mit dem Pfahl. Stelle dich auf diesen und ziehe dich mit dem Greifhaken zu der Truhe, welche einen großen grünen Rubin (100 Rubine) enthält.

Falls du die kleine Truhe links noch haben willst, welche die beiden Phantome hinterlassen hatten, springe nach links und aktiviere hier den Bodenschalter, welcher die Stacheln neben der Truhe senkt. Sie enthält ebenfalls 100 Rubine.

Gehe danach zur Tür in der Mitte und schließe sie auf.

In jeder Ecke dieser Etage findest du eine Anhöhe mit einer Steintafel und einem Bodenschalter. Diese vier Bodenschalter musst du aktivieren, um weiter zu kommen. Dank des Greifhakens ist dies aber nicht sonderlich schwer. Ohne dieses Utensil müssten wir hier diverse Schalter aktivieren, um Brücken zu schaffen.

Da aber neben jedem Bodenschalter eine Steintafel steht, können wir uns das sparen und ziehen uns einfach mit dem Greifhaken zu den Steintafeln hin. Um auf die höheren Ebenen zu gelangen, gibt es je einen Luftstrom. Den ersten findest du im südwestlichen Bereich, gehe einfach vom Eingang aus nach links und nach unten.

Buddele hier den Luftstrom aus, um nach oben zu kommen. Rechts gibt es bereits eine Brücke, welche du nehmen kannst. Um den Schalter auf der linken Anhöhe zu erreichen, ziehe dich mit dem Greifhaken einfach zu der Steintafel, wie schon erwähnt. Die Krabbelminen sind hier außerdem nützlich, um sich der Phantomaugen zu entledigen. Tötest du alle, erscheint im Nordosten eine Truhe mit einem Schatz.

Gehe nun vom Eingang aus nach rechts und nach oben, um dort ebenfalls einen Luftstrom auszubuddeln. Du gelangst wieder auf eine Anhöhe, wo du dich links und rechts mit dem Greifhaken zu den Bodenschaltern ziehen kannst. Sind alle vier Schalter betätigt, öffnet sich die Tür im Westen, welche nach unten führt.

(Die Tür im Osten führt aktuell nur zu einer Sackgasse.)

Auf dieser Etage gilt es wieder, drei Force-Kristalle zu sammeln. Ziehe gleich mal den Hebel links, um unten die Stacheln zu senken, und zerstöre den goldenen Krug (+30 Sekunden). Erledige danach das Phantomauge, welches den Korridor entlang patrouilliert. Laufe unten dann nach links und nach oben ganz in die nordwestlichste Ecke.

Hier findest du einen roten Krug, zerstöre ihn aber nicht! Hebe ihn auf und trage ihn nach rechts unten zum Zentrum der Etage, wo ein Teleporter-Phantom seine Runde dreht. Schmeiße den Krug hier irgendwo hin. Warte nun, bis das Phantom an dir vorbeizieht, und feuere einen Pfeil in seinen Rücken, um ihn den ersten Force-Kristall zu entwenden. Diesen kannst du gleich oben einsetzen. Ein Wizzrobe erscheint, der dir 30 Sekunden verschaffen kann, wenn du ihn besiegst.

Gehe nun wieder in den nordwestlichen Bereich. Hier findest du oben eine Schutzzone mit einer Truhe, in der sich der zweite Force-Kristall befindet. Allerdings erscheint auch ein blaues Phantom. Schieße ihn einem Pfeil in den Rücken und nutze seine Auszeit, um auch den zweiten Kristall zu den Sockeln zu bringen. Wieder erscheint ein Wizzrobe.
 
 

Der letzte Force-Kristall liegt im nordöstlichen Bereich. Dafür müssen wir die komplette Route unten herum nehmen. Das Phantomauge hier beseitigst du mit einer Krabbelmine oder dem Bumerang, woraufhin im Westen eine große Truhe mit einem Schiffsteil erscheint. Rechts oben findest du wieder einen roten Krug, dessen Schutzpfütze du beliebig platzieren kannst, am Besten irgendwo auf der rechten Seite.

Öffne oben wieder die Truhe für den letzten Force-Kristall, wodurch ein rotes Phantom erscheint. Die Stacheln links unten lassen sich leider (noch) nicht senken, daher müssen wir den gesamten Weg wieder zurück laufen. Betäube das Phantom, laufe rechts unten herum, achte auf das Phantom im Zentrum und liefere den letzten Kristall ab. Die Tür öffnet sich und du kannst endlich die unterste Etage des Tempels betreten.

Spring hier einfach nach unten und du findest die nordöstliche Seekarte in einer großen Truhe. Mehr kannst du hier noch nicht tun, also nutze das blaue Portal, um den Tempel des Meereskönigs wieder zu verlassen und erneut in See zu stechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top